Ein Handbuch für Digitale Nomaden auf der UrlaubsInsel Madeira

Aktualisiert: Juni 23

Das Digital Nomad Village in Ponta do Sol schlägt hohe Wellen. Unser "Homeoffice Madeira | CoWorking, CoLiving" ist etwas außerhalb gelegen. Zurückgezogen, um die Ruhe der Natur zu genießen und trotzdem nicht unweit der Hauptstadt Funchal.


Wir haben die wichtigsten Tipps für Digitale Nomaden und Remoteworker zusammengefasst...


CoVid19 hat die Arbeitswelt, genauer gesagt die Art, wie die meisten Menschen arbeiten, verändert. Sie gibt ihnen eine Perspektive einen völlig neuen Weg einzuschlagen und remote zu arbeiten und zeigt Möglichkeiten auf, die noch vor kurzem unerreichbar schienen.


Mit der Möglichkeit, von überall aus zu arbeiten, haben sich nicht nur sog. Digitale Nomaden, sondern nun auch Remote Worker dafür entschieden, an einige der schönsten Orte der Welt zu reisen - und dabei der Sonne und ihrem inneren Ruf nach Inspiration zu folgen.

Einer der Orte, über den in letzter Zeit sowohl national als auch international viel berichtet wurde, ist die subtropische Insel Madeira inmitten des Atlantischen Ozeans.

Ist der Hype echt?

Als wir im Jahr 2020 mit zwei Wandergruppen und einer Gruppe Remoteworkern und Digitalen Nomaden zwischen November und Dezember ein paar Wochen in der wunderschönen Quinta da Cabeco Alto in Santo da Serra auf Madeira verbrachten, waren wir uns alle einig, dass es ein wirklich erstaunliches Reiseziel ist, dem aber der Hauptgrund für einen längerfristigen Aufenthalt fehlt: eine große Community und ein perfekter Ort.


Jetzt, wo verschiedene Gemeinschaften Madeira zu ihrer Basis gemacht haben, haben wir das Homeoffice Madeira geschaffen ...




PROS und CONS


PROS


Wetter

Madeira hat, ähnlich wie die Kanarischen Inseln, das beste Wetter in der Wintersaison in Europa. Die durchschnittliche Temperatur liegt das ganze Jahr über bei 16-28 Grad.


Die Nomadengemeinschaft

Die Initiative von StartUp Madeira hat in eine Struktur investiert, die ortsunabhängige Arbeiter auf die Insel lockt und hat Gemeinschaften in verschiedenen Teilen der Insel geschaffen.


Geringe Anzahl von Covid-19-Fällen

"Die Inseln Madeira und Porto Santo sind eine Pionierdestination im Kampf gegen COVID-19, da sie die erste Region in Portugal sind, die einen Notfallplan für neu auftretende Infektionen hat und eine Online-Plattform für die Registrierung von Reisenden geschaffen hat." (madeirasafe.com).


Die meisten Einheimischen sprechen Englisch

Die meisten Einheimischen sprechen sehr gut Englisch.


Gute Flugverbindungen

Tägliche Flüge von Lissabon und Porto, regelmäßige Flüge von München, Düsseldorf, Frankfurt, Berlin, Hamburg, Zürich ... mit Ticketpreisen (Lufthansa, Condor, TUIfly, Swiss, Edelweiss, Easyjet, TAP) von nur 100€ one-way.

Beachte, dass Flüge vom portugiesischen Festland preiswert sind, wenn Du sie lange im Voraus buchst.


Zuverlässige Internet-Geschwindigkeit

Die Region Madeira hat laut dem Original Madeira Island News Blog die besten Festnetzgeschwindigkeiten in Portugal: "Von den Tests, die NET.mede mit Festnetzanschlüssen durchgeführt hat, erreichte die Hälfte eine Downloadgeschwindigkeit von mindestens 49 Mbps und eine Uploadgeschwindigkeit von mindestens 23 Mbps. Im Durchschnitt lagen die Geschwindigkeiten bei 89 Mbit/s und 44 Mbit/s." Im Homeoffice Madeira haben wir perfekte Bedingungen und Hightspeed Glasfaser Internet.


Abwechslungsreiche Natur

Strände, Berge, hunderte von Wanderwegen - die meisten davon mit Blick auf den Ozean - alle innerhalb einer 30-60-minütigen Autofahrt erreichbar. Einige der beliebtesten Wanderungen sind Pico do Areeiro - Pico Ruivo und Ponta de São Lourenço.

"Man kann am Morgen im Meer schwimmen und am selben Nachmittag in den Bergen wandern."



CONS


Nicht wirklich begehbar

Es ist sehr ratsam, ein Auto zu mieten, um sich fortzubewegen, da ein Großteil der Infrastruktur auf Tunneln aufgebaut ist, die für Fußgänger meist nicht zugänglich sind. Die Straßen an der Küste sind sehr steil und haben schmale/nicht vorhandene Bürgersteige.

Im Homeoffice Madeira teilen wir uns Autos, haben immer Fahrer (wenn Du dich nicht traust) und können so alle traumhaften Orte entdecken.


Hohe Luftfeuchtigkeit

Die Luftfeuchtigkeit liegt zwischen 67% und 72%, was für die meiste Zeit des Jahres recht mild und angenehm ist, aber Du solltest vielleicht den Gastgeber der Unterkunft fragen, ob es einen Luftentfeuchter im Haus gibt, sonst könntest Du von etwas schimmeligen Bedingungen in den älteren Häusern überrascht werden.



Perfektes Internet gibt es im Homeoffice Madeira nicht nur im Haus, sondern auch auf dem Balkon, in der Terrasse oder im Garten
Perfektes WLAN gibt's im Homeoffice_Madeira im Haus, sowie auf Balkon, Terrasse, im Garten.

Reisen nach Madeira


Madeira liegt nördlich der Kanarischen Inseln im Atlantischen Ozean, näher an Marokko als am europäischen Festland und hat eine Bevölkerung von 250 000 Menschen. Es ist eine winzige vulkanische Insel, die das ganze Jahr über von der atlantischen Sonne erwärmt wird.


Zeitzone: UTC (April - Oktober UTC+1)

Währung: EUR

Durchschnittliche Internet-Geschwindigkeit: 29 mbs

... im Homeoffice Madeira: 48 mbs


Kann man zur Zeit nach Madeira reisen?

Die Insel gilt derzeit als eines der sichersten Reiseziele in Europa und ist für den Tourismus geöffnet.


Beachten Sie, dass auf der Insel Madeira andere Reisebestimmungen und Einschränkungen gelten als auf dem portugiesischen Festland!


Madeira hat auch einen grünen Korridor für alle mit dem Covid-19-Impfstoff geschaffen. Mit einem negativen Test einzureisen funktioniert völlig problemlos.


Foto beim Anflug von Düsseldorf nach Madeira
Foto beim Anflug von Düsseldorf nach Madeira

Lebenshaltungskosten


Die Miete in Funchal ist im Durchschnitt 36,82% niedriger als in Lissabon.


Günstiges Abendessen um 6-8€.


Uber von Funchal Zentrum nach Santo da Serra kostet ca. 28,00 €


Busticket von Funchal Zentrum nach Santo da Serra oder Santa Cruz kostet ca. 3€.


Coworking + CoLiving für einen Monat im Homeoffice Madeira: ab 247,50 € pro Woche inklusive Game Room, Fitnessraum, Highspeed Internet, Schreibtisch im Zimmer, Community, Expertise vor Ort, Tipps und Tricks, etc.


Für weitere Lebenshaltungskosten siehe Numbeo.com


Gut zu wissen

Derzeit gibt es eine Ausgangssperre ab 23 Uhr


Restaurants und Supermärkte schließen um 22 Uhr


Kreditkarten werden fast überall akzeptiert, aber es ist sehr ratsam, etwas Kleingeld in der Hand zu haben, wenn Sie die Insel erkunden.


Wenn Sie daran interessiert sind, länger als 6 Monate auf Madeira zu bleiben - Gegen eine Gebühr können Anwälte der Insel digitalen Nomaden auch dabei helfen, länger auf der Insel zu bleiben, indem sie sie bei der Beantragung von nicht-touristischen Visa, einschließlich Portugals Goldenem Visum und D7 Aufenthaltsgenehmigung, unterstützen.


Amazon liefert auf Madeira aus ;)


Wo man lebt


Bei der Wahl des Wohnortes sollten Sie bedenken, dass die Südküste wärmer ist und das meiste Sonnenlicht abbekommt. Die Top-Küstenstädte sind wie folgt:

Ponta do Sol

Calheta

Funchal


Beachten Sie, dass die Wetterbedingungen umso kälter werden, je höher Sie in die Höhe gehen. Zum Beispiel ist das Wetter in Calheta fast immer wärmer als in Arco de Calheta.


Fortbewegung


Die beste, lokale Transport App, die auf Madeira genutzt wird, ist TaxiIn Portugal. Das Parken auf der Straße in Funchal ist ziemlich begrenzt und kostenpflichtig, außerhalb von Funchal sind es meist Straßen- oder Privatparkplätze mit geringen oder nicht vorhandenen Kosten.

Tipp: Verwende Parkopedia, um Parkmöglichkeiten zu finden.




___


Während Madeira noch vor einigen Jahren noch als die Rentnerinsel verkannt war, erfindet sich die Insel nun neu als vielfältiges Reiseziel, das mit den verschiedenen Initiativen, die Remoteworker auf die Insel locken sollen, ein jüngeres Publikum anspricht.


Ponta do Sol ist das Pilotprojekt "DigitalNomadVillage" für dieses einzigartige Projekt, aber die Gemeinden haben sich bereits auf die Nachbargemeinden ausgeweitet und unser Homeoffice Madeira befindet sich auch in Santo da Serra. Man kann also sagen, dass die Digitalen Nomaden mittlerweile überall zu finden sind.


Aus monatelanger Erfahrung im Leben und Arbeiten auf Madeira sowie als Gastgeber von CoWorking und CoLiving Reisen und Gastgeber im "Homeoffice Madeira" würden wir definitiv bestätigen, dass die subtropische Insel die meisten Punkte auf der Liste sowohl für Nomaden als auch für RemoteWorker abdeckt. Wir empfehlen wärmstens, mindestens 2 Monate zu bleiben, um wirklich das Beste aus der Gemeinschaft, der Natur und dem Klima herauszuholen.


Wir freuen uns auf Dich! :-)

129 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen