Ein Besuch in der lokalen Zuckerrohrfabrik Engenhos do Norte in Porto da Cruz

An der Küste im Norden der Insel liegt das schöne kleine Dorf Porto da Cruz. Neben einer schönen kleinen Promenade, einzigartigen Wanderwegen und einem der besten Spots zum Surfen auf der Insel, findet sich hier auch die Zuckerrohrfabrik „Engenhos do Norte“ (dt. Nördliche Zuckerfabrik).

Im 15. Und 16. Jahrhundert war die Insel der berühmteste Zuckerproduzent der Welt, und zwar zu einer Zeit, als Zucker viel wertvoller als heute war. Damals nannten die Europäer nicht umsonst „weißes Gold“. Neben dem Herstellen von Zucker aus Zuckerrohr wurden hier auch Rum destilliert.


Die Zuckerrohrfabrik ist eine der drei ältesten noch in Betrieb befindenden auf Madeira. Sie wurde 1927 erbaut und arbeitet bis heute mit den etwa 100 Jahre alten Maschinen, die hauptsätzlich mit Holz und Dampfpumpen betrieben werden.




Die Fabrik stellt unterschiedliche Sorten und Marken von Rum her, wie beispielhaft "Branca", "970 Reserva de 6 anos", "980" und "North". Branca ist vermutlich einer der berühmtesten, da dieser zur Herstellung des regionalen Ponchas genutzt wird.





Die Destillerie ist täglich für Besucher geöffnet. Die Besichtigung der Herstellungsprozesse sowie Verköstigungen und Möglichkeiten zum Erwerb der hausgemachten Rume, welche immer ein schönes Mitbringsel für die Liebsten Zuhause sein kann, ist immer ein Besuch wert. Besonders, wenn das Wetter mal nicht so mitspielt, wie man es gerne möchte... 😊

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen