UPDATE 2022: Die besten Orte für die schönsten Sonnenauf- und Sonnenuntergänge auf Madeira

Wie lässt sich der Tag schöner und intensiver beginnen als mit einem Sonnenaufgang? Und wie sieht die perfekte Krönung eines erlebnisreichen Tages aus? Mit einem Sonnenuntergang, den Du so noch nicht gesehen hast. Egal ob mit Meeresrauschen oder über einem Wolkenmeer – Madeira hat alles zu bieten.

Wir zeigen Dir DIE Spots für die unvergesslichsten Sonnenauf- und Sonnenuntergänge auf der Insel.



 

- SONNENAUFGANG -



1. Pico Arieiro

Feels like: on top of the world. Auf dem Pico Arieiro (1818 m ü. N.N.), nur 45 Minuten Autofahrt von Funchal entfernt, lässt sich ein Sonnenaufgang über den Wolken mit gleichzeitigem Blick auf das Meer bestaunen, was ein unvergessliches Spektakel ist, das man an Romantik nicht übertreffen kann. Es gibt nicht viele Orte auf der Welt, wo man nach dem Erwachen so leicht und einfach mit dem Auto auf die Spitze des Berges gelangt, um dieses Naturschauspiel erleben zu dürfen. Also lasst Euch diesen Sonnenaufgang auf keinen Fall entgehen – er ist es absolut wert, versprochen!


Tipp: Zieht Euch warm an und plant den Sonnenaufgang relativ spontan, indem ihr immer den Wetterbericht im Auge habt! (Hier oben kann es, besonders wenn die Sonne noch nicht aufgegangen ist, sehr kalt und windig sein. Somit seid für jede Temperatur gewappnet. Wolken machen einen Sonnenaufgang erst richtig spektakulär, weswegen ihr immer den Wetterbericht im Auge haben solltet. Hier aufgepasst: Es sollte keine dichte Wolkendecke vorhergesagt sein, dann kann es nämlich sein, dass auch die Bergspitzen in den Wolken sind.)





2. Faial - Miradouro do Guindaste

Die Lage dieser Aussichtsplattform, bzw. die Wege zu den steilen Hängen direkt daneben, sind für einen Sonnenaufgang mit begleitendem Meeresrauschen perfekt gelegen. Ins Meer ragend bietet sie einen phänomenalen Panoramablick über das Meer und die Nordküste der Insel – von Faial bis Ponta de São Lourenço. Die Straße endet direkt neben dem Aussichtspunkt, sodass sich euch von hier ein unvergesslicher Ausblick ohne Fußmarsch bietet.



Quelle: https://digitaltravelcouple.com/miradouro-do-guindaste-madeira/




3. Ponta de São Lourenço

Auch als „Ostspitze“ bekannt, ist der östlichste Abschnitt der Insel und garantiert einen atemberaubenden Sonnenaufgang, mitten in der Natur. Dieser Teil der Insel bietet unglaubliche Aussichten auf die Nord- und Südküste der Insel, Steilklippen und einzigartige Felsformationen und manchmal sogar auf die Nachbarinsel Porto Santo.



Quelle: https://blog.michael-sauer.com/index.php/europa/madeira-fototour-auf-der-blumeninsel-im-atlantik/




 

- SONNENUNTERGANG -



4. Pico Arieiro/Pico Ruivo

Nicht nur der Sonnenaufgang ist auf dem Pico Arieiro ein absolutes Highlight, sondern auch der Sonnenuntergang. Der dritthöchste und höchste Berg Madeiras bestechen durch ihre einmalige Aussicht auf die Insel, die Weiten des Atlantiks sowie (oftmals) auf ein Wolkenmeer unter einem. Diese Kombination mit der leichten Erreichbarkeit dieser Aussichtspunkte machen sie zu DEN Highlights auf der Insel. Lasst euch dieses Naturspektakel auf keinen Fall entgehen!


Wie bereits oben beschrieben, könnt ihr zum Gipfel des Pico Arieiro ganz einfach mit dem Auto gelangen. (Falls ihr kein Auto gemietet haben solltet, bieten auch etliche Taxiunternehmen einen Pauschalpreis auf den Gipfel an. Fragt dort doch einfach mal nach.)

Tipp: Der Gipfel des Pico Ruivo ist ein wenig schwieriger zu erreichen – hier müsst ihr zum Parkplatz „Achada do Teixeira“ oberhalb von Santana fahren, um von dort den circa 3 km langen gepflasterten Wanderweg zum Gipfel des Pico Ruivos (1862m) zu erklimmen. Es müssen hier circa 260 Höhenmeter überwunden werden. Erfahrungsgemäß dauert der Anstieg mit kleinen Fotounterbrechungen circa 45 Minuten.



Quelle: https://live.staticflickr.com/65535/33918500168_23abc7c1c2_o.jpg




5. Santana – Aussichtspunkt Cabanas

Dieser Aussichtspunkt im Norden der Insel bietet einen hervorragenden Blick auf São Jorge sowie den gesamten Verlauf der Nordküste bis hin zu Porto Moniz. Schon der Weg zu diesem Aussichtspunkt, durch den wilden und kurvenreichen Norden der Insel, ist ein Highlight. Die schroffen Steilküsten, die kleinen Orte sowie die Weiten des Meeres haben hier eine ganz besondere Wirkung und ermöglichen einen Eindruck, des „lokalen und einheimischen“ Madeiras, weit ab vom Massentourismus im Süden der Insel. Besonders in den Sommermonaten machen die unterschiedlichen Farben (das Grün der Berge, das Türkis-Blau des Meeres sowie die farbenfrohen Blumenvielfalt) diesen Aussichtspunkt zu einem ganz besonderen. Vor allem in den Abendstunden, zum Sonnenuntergang, ist die Veränderung der Farbenpracht ein wahres Schauspiel.


Tipp: Am Aussichtspunkt steht oft ein Obsthändler, der Obst und Gemüse aus eigenem Anbau verkauft. Die Preise sind zwar leider auf die Touristen abgestimmt, aber der Geschmack und deren Intensität ist einmalig.


Quelle: http://cabanas-de-sjorge-village.santana.hotel-madeira.net/de/




6. Garajau – Cristo Rei

Mit offenen Armen über dem Meer gelegen, befindet sich in Garajau, östlich von Funchal, die Statue von Cristo Rei. Eigentlich wurde diese Statue erbaut, um die Fremden willkommen zu heißen, die auf dem Seeweg nach Madeira kamen.

Besonders in den Abendstunden ist dieser Aussichtspunkt ein absolutes Highlight. Besonders der Panaromablick, den sie mit der untergehenden Sonne im Horizont und der idyllisch erleuchteten Hauptstadt Funchal im Vordergrund haben, ist ein einzigartiges Motiv.


Tipp: Nehmt von hier die Seilbahn zum Strand (Praia do Garajau) und erfrischt euch im wunderschönen Naturschutzgebiet, das hier ausgewiesen ist und sich perfekt zum Schnorcheln und Tauchen eignet.


Quelle: https://www.tripadvisor.de/AttractionProductReview-g580258-d14445585-Private_Madeira_Sunset_Cristo_Rei_Tour-Canico_Madeira_Madeira_Islands.html




7. Câmara de Lobos - Fajã dos Padres

Fajã dos Padres ist eine abgeschiedene Bucht, die an der Südküste Madeiras am Fuß einer Klippe in Campanário, Ribeira Brava, in der Nähe der berühmten Steilklippe Cabo Girão liegt. Lediglich eine Seilbahn, die 300 Meter entlang der Steilklippe zur Küste hinunterfährt, ist der einzige Zugang zu dieser Bucht. Primär wird diese bucht zur lokalen Landwirtschaft genutzt, da die klimatischen Bedingungen der Sonnenintensität und der salzigen Meeresbrise dem Obst und Gemüse hier einen einzigartigen aromatischen Geschmack verleihen. Zusätzlich befindet sich hier noch ein kleines Restaurant, eine kleine Unterkunft sowie ein kleiner Strand zum Baden. Die Abgeschiedenheit und das tropische Mikroklima laden zum Verweilen an diesem Ort ein, besonders auch in den Abendstunden.


Tipp: Achtet unbedingt auf die Öffnungszeiten der Seilbahn! Sie hat im Sommer täglich von 10-19 Uhr und im Winter von 10-18 Uhr geöffnet. Somit müsst ihr, je nach Jahreszeit schauen, ob die Öffnungszeiten mit dem Sonnenuntergang vereinbar sind.




Quelle: https://www.helloguidemadeira.com/de/multimedia/foto-des-tages/2016-02-14-herrlicher-sonnenuntergang-auf-madeira




8. Calheta - Aussichtspunkt Raposeira

Der Aussichtspunkt „Miradouro da Raposeira“ ist einer der besten Aussichtspunkte an der Südküste. Von hier habt ihr einen grandiosen Blick auf die Steilküsten und den Ozean und wie die Sonne in ihm langsam verschwindet.


Tipp: Ihr könnt relativ nah am Aussichtspunkt parken und müsst nur einen kurzen Weg zum Aussichtspunkt zurücklegen. Somit bietet sich dieser Aussichtspunkt gut dafür an, ein Picknick mitzunehmen, um den Sonnenuntergang perfekt abzurunden.



Quelle: https://blog.madeira.best/raposeira-viewpoint



9. Prazeres Aussichtspunkt

Der Aussichtspunkt bei Prazeres ist mit Tischen, Stühlen und Möglichkeiten zum Grillen und dem unverkennbaren Blick über die Gemeine Jardim do Mar und des Meeres ein perfekter Ort, um den Sonnenuntergang in vollen Zügen genießen zu können. Je nach Wetterbedingung ergeben sich die unterschiedlichsten Farbschauspiele – vom violetten Schimmer bis zum feurigen Rot… Lasst euch überraschen, welche Farben der Sonnenuntergang für euch bereit hält.


Quelle: https://www.flickr.com/photos/luisftas/37357566355




10. Pau do Mar – Strand

Das abgeschnittene Surferdorf Paul do Mar ist ein beliebter Ort zum Surfen und Baden. Die entspannte Atmosphäre wird durch die Bars, die oft Livemusik anbieten, geprägt. Somit steht hier einem relaxten Sonnenuntergang mit einem kühlen Getränk nach dem Surfen oder Schwimmen im Meer nichts im Wege.


Quelle: https://www.dnoticias.pt/2020/7/4/56356-vencedor-do-m1lhao-e-natural-do-paul-do-mar



11. Ponta do Pargo – Leuchtturm

An der westlichsten Spitze der Insel ist man so nah am Sonnenuntergang, wie es nur geht. Was diesen Ort so besonders und magisch macht, ist der weiß-rote Leuchtturm, der das höchstgelegene Signalfeuer Portugals ist. Bringt Euch eine Decke und ein kleines Picknick mit – der Leuchtturm, die Einsamkeit, der Ozean und die 300 m tiefen Steilklippen schaffen eine ganz besondere Atmosphäre und sorgen dafür, dass man gar nicht mehr gehen möchte. Die relativ lange (circa 60 min.) Autofahrt von Funchal ist den Aufwand aber allemal wert.

Tipp: Vorher unbedingt Wetterbericht und Webcams hinsichtlich der Bedingungen für den Sonnenuntergang checken, damit ihr nicht umsonst diesen langen Weg auf euch nehmt.


Quelle: https://pixabay.com/photos/ponta-do-pargo-madeira-island-6029649/




12. Porto Moniz - Ponta da Ladeira

Dieser Aussichtspunkt im Westen der Insel ermöglicht einen weiten Blick über die Weiten des Ozeans. Ebenso könnt ihr die Fajã da Quebrada Nova sehen, ein kleines Küstendorf, das von Bergklippen vom Rest der Insel abgeschnitten ist. Das Farbenspiel, das mit untergehender Sonne beginnt, strahlt besonders hier eine unfassbare Ruhe aus.


Tipp: Fahrt zum Parkplatz des Aussichtspunktes und folgt dort dem kleinen Pfad. Passt nur ein wenig auf, da es hier keine offiziellen Sicherungen gibt.



Quelle: https://www.journeyera.com/ponta-da-ladeira-sunset-viewpoint-madeira/




13. Paul da Serra – Rabacal, Fanal

Wie wäre es mit einem märchenhaften Sonnenuntergang auf der Hochebene Paul da Serra im Lorbeerwald Fanal? Dieser Wald ist oft in geheimnisvollen Nebel gehüllt, was den Wald mit den jahrhundertalten Lorbeerbäumen wie aus einer anderen Welt mit unfassbarer Atmosphäre erscheinen lässt.

An manchen Tagen hat man sogar das Glück, dass sich der Nebel aufklärt, man freie Sicht im Lorbeerwald, auf die Nordküste der Insel und/oder die grünen Täler und Hügel der Hochebene erhaschen kann. Mit diesen Bedingungen, für die es ein wenig Glück bedarf, steht euch ein unvergesslicher Sonnenuntergang bevor. Die frei herumlaufenden Kühe perfektionieren dieses bizarre Naturschauspiel.






14. Ponta de São Lourenço – Aussichtspunkt Ponta do Rosto

Die östliche Halbinsel ist nicht nur ein perfekter Spot für den Sonnenaufgang, sondern auch für den Sonnenuntergang. Der Aussichtspunkt Ponta do Rosto ist sehr gut mit Auto zu erreichen (ca. 30-minütige Autofahrt von Funchal) und ermöglicht ein unglaubliches Farbenspiel, welche auf den skurrilen Felsformationen reflektiert werden und sie in ein ganz besonderes Licht rücken lässt. Der an den Klippen gelegene Picknickplatz hat die perfekten Bedingungen, für ein langes und ausgiebiges Sundowner-Picknick (Tische und Bänke, BBQ-Stellen, etc.).


Tipp: Achtung! Lediglich in den Sommermonaten „schafft“ es die Sonne über die Insel und geht nördlich der Insel im Meer unter. In den Sommermonaten steht sogar manchmal ein kleiner Snackwagen an dem Aussichtspunkt bereit, der euch unteranderem auch frischen Poncha mixen kann.





15. Bootstour

Jeder kennts – eine Bootstour ist jedes Mal wieder ein absolutes Abendteuer und macht einfach unfassbar viel Spaß. Aber besonders Spaß macht es erstmal, wenn es mit einem Speedboat mit dem Blick auf Madeira gemacht wird.

Die Kraft des Meeres zu spüren, die Insel aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachten können, im Atlantik schwimmen und mit viel Glück Delfine oder Wale sehen. DAS ist an sich schon ein absolutes Erlebnis. Wie wäre es, dieses Erlebnis mit einem Sonnenuntergang zu verknüpfen? Die Eindrücke, wenn die Sonne langsam hinter den Steilklippen und im Meer verschwindet, sind unvergesslich. Staunen, erleben, schwimmen – und das mit untergehender Sonne. Was kann es Schöneres geben? Tipp: Unterschiedlichste Anbieter bieten öffentliche oder private Touren an. Empfehlen können wir hier „Madeira Sea Emotions“, die ihre Boote in Canical bzw. an der Ostspitze, Ponta de São Lourenço, haben. Die Crew von Madeira Sea Emotions begleitet uns immer auf unseren „After-Work“-Bootstouren und sind einfach liebe und nette Menschen, die sich immer sehr viel Mühe geben, weswegen wir sie wärmstens empfehlen können.






71 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen